Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Viele Reifenhändler betrachten den Autoservice „stiefmütterlich als Mitnahmegeschäft“, befindet Helmut Wolk von Wolk After Sales Experts. Anstatt sich kompetent und mit Nachdruck um das margenstarke Wachstumsgeschäft zu kümmern, beschränken sich viele darauf, ihrem Handelsnamen den Zusatz „Autoservice“ beizustellen und vertrauen darauf, damit Kompetenz zu signalisieren und Kunden auf den Hof zu locken. Laut Helmut Wolk, Jörg Meding und Zoran Nikolic, die der NEUE REIFENZEITUNG im Interview zu Werkstattsystemen und Autoservice Rede und Antwort standen, werde damit ein riesiges Potenzial verschenkt. Die Zukunft wird zeigen, inwiefern dies verzeihlich ist, muss der Reifenhandel sich doch neue Geschäftsfelder erschließen.

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

The concentration and cooperation processes in the aftermarket are getting more intensive.

The experts from wolk after sales experts have been waiting on a counter reaction of the medium sized wholesalers on the growing concentration tendencies of "IAM distribution enterprises" in Europe for quite some time now.

In Belgrade on Thursday 22nd May 2014 the region’s 1st Independent Aftermarket Conference for South East Europe will take place.

The Recent years have seen South East Europe experience significant changes.
With a view to the future, the time is now right to bring together Europe’s aftermarket Elite to discuss and exchange new business models, trends and opportunities that exist in the sector.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung plant der Versicherungskonzern Huk-Coburg neben seinem Netzwerk von 1300 Vertragswerkstätten für Unfallreparaturen in Deutschland auch in das Geschäft mit der Wartung von Autos und normalen Reparaturen einzusteigen.
Wolk after sales expert mit über 20 Jahren Erfahrung in Konzeption und Umsetzung von Werkstattsystemen, hat diese Mitteilung zum Anlass genommen, mögliche Auswirkungen auf die Werkstattszene aufzuzeigen.

 

Wir suchen für April 2014 oder früher eine(n)

Branchen Analysten/in für den Automotive Aftermarket

Ihr Profil:
  • BWL-Studium oder vergleichbar– auch Studienabgänger, vorzugsweise 1-2 Jahre Berufserfahrung
  • Erfahrungen in der Durchführung von Markt-, Distributions- und Preisanalysen (online / offline) , möglichst mit After Sales Branchenerfahrung
  • Sie besitzen Überzeugungskraft und können komplexe Sachverhalte strukturieren
  • Sehr gute Anwender Kenntnisse in MS-Office und Datenbank-Software Sprach- und Schriftkenntnisse in Deutsch, Englisch und einer weiteren Sprache (verhandlungssicher)
  • Sie zeigen Initiative, Einsatzfreude, Teamfähigkeit und sind Auto affin

Ihre Aufgaben:
  • Planung und Realisation von Research-Projekten und Datenbanken
  • Ausbau unseres internationalen Aftermarket Umfrage Barometers
  • Aftermarket-Verantwortung für mehrere Länder
  • Verfassen von Reporten und Erstellen von Mgmt. Präsentationen.
  • Durchführung von Projektmeetings, Präsentationen, Workshops
  • Kundenkontakt und Akquisitionstätigkeit im In- und Ausland
  • Kontakt und Koordination mit unserer After Sales Netzwerkpartnern
Des einen Freud, des anderen Leid: während die Neuwagenkäufe für die Hersteller immer noch zufriedenstellend ausfallen, wird sich der „Service-Kampf“ um die Fahrer junger Baujahrsgruppen (bis 4 Jahre alte PKW) weiter verschärfen. Die OES-Werkstätten wollen diese Kunden weiter an sich binden, der freie Aftermarket hat sie ebenfalls im Visier.
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Konzentration und Kooperation im europäischen Teilegroßhandel intensivieren sich

Schon seit Jahren haben die Experten von wolk after sales experts auf eine Gegenreaktion der mittelständischen Teilegroßhändler auf die zunehmenden Konzentrationstendenzen zu „IAM Distributor-Konzernen“ in Europa gewartet.
Jetzt ist es soweit. Mit NEXUS AUTOMOTIVE INTERNATIONAL etabliert sich neben ATRI, TI, GAI, ADI und TecCar die sechste internationale Einkaufs- und Vermarktungs-Kooperation für Autokomponenten im Automotive Aftermarket. Die Zielrichtung von NEXUS konzentriert sich auf mittelständische und kleinere Teilegroßhändler. Die Expansionspläne dieser neuen internationalen Trade- und Buying Group (ITG) legen ein Schwergewicht auf die „Growing Markets“ in und außerhalb von Europa. Executive Director ist Philippe Guyot, ehemaliger Manager von Group Auto France, Business-Development.
Online-Werkstattportale sind heute schon vielen Internetnutzern ein Begriff – und das, obwohl viele Anbieter derzeit noch in den Kinderschuhen stecken.
Starke Medienpräsenz und plakative Werbemaßnahmen in TV und Print sorgen für eine erhöhte Wahrnehmung bei potenziellen Kunden.

Donnerstag, 06 Februar 2014 16:58

Wütschner ist jetzt international

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die Firma Wütschner Fahrzeugteile GmbH mit Sitz in Schweinfurt hat den österreichischen Teilgroßhändler Leitner in Amstetten gekauft. Die neugegründete Leitner KFZ Teile GmbH ist mit vier Standorten in Österreich vertreten und beschäftigt 50 Mitarbeiter.
Montag, 03 Februar 2014 14:51

Iberian IAM Aftermarket Symposium 2014

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
iberian-aftermarket-symposium-2014
Organized jointly by JORNAL DAS OFICINAS (Portugal) and AUTOPOS (Spain) the Aftermarket IAM 2014 Iberian Symposium will promote a broad debate about the present and future of this sector. It is a unique opportunity for many professionals to have access to the most prestigious independent Iberian aftermarket speakers.
The organizers of this symposium expect round about 300 participants from Spain and Portugal.
Helmut Wolk has the pleasure to be the keynote speaker of this event with two speeches. One about the present and future of the IAM Aftermarket in Europe in general and one about the IAM especially in Spain and Portugal.
Futhermore our long term network partner Pedro Barros will give a comprehensive lecture about technical information for independent multibrand garages.