Beschreibung

 
 
 
 
 


Der europäische Automotive Aftermarket verändert sich kontinuierlich. Die Unternehmen sind auf der Suche nach neuen Möglichkeiten profitabler zu werden und ihre geografische Präsenz auszuweiten.
Die Treiber hierzu sind der größere Wettbewerb und sinkende Margen gepaart mit Herausforderungen im Bereich technologischer Entwicklungen und dem Druck nach Digitalisierung.

In den letzten Jahren nehmen die Aufkäufe und Fusionen mit stetiger Geschwindigkeit zu.
An ein Ende der Marktbewegungen ist derzeit nicht zu denken.

LKQ, zum Beispiel ist vor dem Jahr 2014 nur in Großbritannien präsent gewesen. Seit dem wächst das Unternehmen mit einem enormen Tempo durch die Aufkäufe der SATOR Holding, Rhiag, Andrew Page, Atracco und einem Anteil an Mekonomen.
Stahlgruber teilte per Pressemitteilung mit, die strategischen Optionen zu überdenken welche einen Verkauf des Konzerns ausdrücklich nicht ausschließen würden. Die Marktteilnehmer und Beobachter haben sich kaum über alle möglichen Käufer ausgetauscht schlägt mit dem Kauf der Automotive Alliance Group durch US Amerikanische GPC die nächste Schlagzeile ein. Hier ist ein Gigant entstanden, der den Anspruch hat der weltgrößte Aftermarket Lieferant zu sein.

Der Konsolidierungsprozess schreitet also weiter voran und nimmt an komplexität zu.
Neben den oben genannten Transaktionen gibt es noch etliche weitere. Einige davon Industrie übergreifend und andere vereinen Unternehmen aus unterschiedlichen Stufen der Verwertungskette. So zum Beispiel übernimmt die AAG als Teilehändler die polnische Einkaufskooperation Groupauto Poland. Oder ein Komponentenhersteller wie die BPW Bergische Achsen baut sich sein eigenes Vertriebsnetz durch Übernahmen diverser NFZ Teilehändler aus.

Damit Sie bei der zunehmend schneller werdenden Konsolidierung den Überblick behalten ist eine kontinuierliche Marktbeobachtung notwendig.
Wolk after sales experts veröffentlicht Ende November das Handbuch “Consolidation Process in the European Aftermarket, 2012-2017” und gibt einen Überblick der vergangenen M&A Aktivitäten im Aftermarket. Die Studie behandelt die Transaktionen von 20 Unternehmen und beschreibt deren Entwicklung mit detaillierten Angaben zu Umsätzen und der geografischen Abdeckung.

Zusätzlich bieten wir einen vierteljährlichen Update Service an mit dem Sie sich auch in Zukunft auf dem Laufenden halten.


SPRACHE: Englisch

FORMAT: Powerpoint in PDF

STUDIENZEITPUNKT: November 2017

VERÖFFENTLICHUNG: Ende November (Achtung: der Kauf der Studie ist ab sofort möglich, die Auslieferung erfolgt Ende November)

PREISE / LIZENZMODELL:
Alle Preise sind Nettopreise. Kunden mit Sitz in Deutschland 19% MwSt.
Der Verkauf an Privatpersonen ist leider nicht möglich. 
Zusätzliche Option: Update via mail vierteljährlich (Preis: 150 EUR/pro Jahr; Format: PDF)

Benutzer  Format  Preis
Team licence (2-5 Mitarbeiter) PDF

495 €
Zusätzliche Option: Update via mail vierteljährlich (Preis: 150 EUR/pro Jahr; Format: PDF)

Enterprise licence PDF 795 €
Zusätzliche Option: Update via mail vierteljährlich (Preis: 150 EUR/pro Jahr; Format: PDF)