Beschreibung

 
 
 
 
 
Der freie Teilemarkt in Europa ist geprägt von vielen Unternehmen, die allgemein als Zulieferer oder Komponentenhersteller bezeichnet werden. Vor allem im Bereich der Inspektions- und Wartungsteile gibt es viele Unternehmen, die Produkte produzieren und dann unter eigenem Markennamen vertreiben oder diese Ersatzteile für andere Unternehmen herstellen. Die Sortimentsbreite in den jeweiligen Warengruppen ist dabei sehr unterschiedlich. Während bei manchen Komponenten-Herstellern über 90% der angebotenen Ersatzteile selbst hergestellt werden, gibt es andere Unternehmen, die nur 20% selbst produzieren und entsprechend 80% bei anderen Herstellern zukaufen.

Neben diesen Komponentenherstellern gibt es sogenannte Auftragsfertiger und Sortiments-optimierer. Diese Unternehmen haben keine eigene Produktion, sondern haben sich darauf spezialisiert, unter eigenem Namen Produktlinien für Autoteile zu vermarkten, die andere Hersteller für sie produzieren. Sie kaufen sich die benötigten Ersatzteile auf dem europäischen Markt bzw. weltweit ein und verpacken sie neu.

Als Drittes gibt es die Eigenmarken von Teilegroßhändlern, Einkaufskooperationen und Autohandels-gruppen. Diese Unternehmen nutzen Ihr Einkaufsvolumen und Vertriebsnetz, um sogenannte Schnelldreher unter eigenem Markennamen (Brand) zu verkaufen. Es ist festzustellen, dass diese Eigenmarken in den letzten Jahren stark zugenommen haben. Die Komponentenhersteller sehen diesem Trend mit gemischten Gefühlen entgegen: Auf der eigenen Seite ergeben sich neue Absatzkanäle für ihre Produkte, auf der anderen Seite kann es zu einem Kannibalisierungseffekt mit der eigenen Marke kommen.

Die aktuelle Studie über „Kfz-Teilehersteller, Sortiments-Optimierer und Eigenmarken“ verschafft einen schnellen und umfassenden Überblick in diesem Teilsegment des Independent Aftermarktes. Die einzelnen Unternehmensprofile enthalten:

  • Unternehmensdaten mit Ansprechpartner
  • Umsatzzahlen aus 2013, 2014 und 2015 soweit öffentlich verfügbar
  • Anzahl der Läger in Europa
  • Geografische Darstellung der Absatzmärkte in Europa
  • Übersicht über das Produktportfolio
  • Unternehmensentwicklung
  • Anzahl Mitarbeiter
  • Anzahl der angebotenen Produkte
  • Unternehmensgeschichte
  • Kerngeschäftsfelder (PKW, Transporter, Truck, Trailer, Bus, Traktoren)
  • Komplettes Warenangebot aufgeteilt nach:
    • Motor und Getriebe
    • Bremsen und Lenkung
    • Elektrik und Elektronik
    • Kühlsystem
    • Öl und Chemie
    • Karosserie
    • Sonstiges


SPRACHE: Englisch

UMFANG: 76 Unternehmensprofile auf 430 charts

STUDIENZEITPUNKT: Juli 2017

PREISE / LIZENZMODELL:
Alle Preise sind Nettopreise. Kunden mit Sitz in Deutschland 19% MwSt.
Der Verkauf an Privatpersonen ist leider nicht möglich. 

Benutzer  Format  Preis
Team licence (2-5 Mitarbeiter) PDF 1.750 €
Enterprise licence PDF 2.500 €