Log in

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *

Wednesday, 04 January 2017 17:54

Warum OE Teile für den IAM Teilegroßhandel interessant sind?

Der Konsolidierungsprozess im europäischen Teilegroßhandel schreitet voran. Die letzten Wochen waren geprägt duch Aufkäufe, Übernahmen, Beteilungen und Kooperationen
Trozdem sind wir noch weit entfernt von Oligopolisierungs-Tendenzen. Der Wettbewerb tobt weiterhin.


Wo will sich der IAM-Teilegroßhandel noch voneinander unterscheiden?

Jeder führt nahezu alle Sortimente und alle Teilemarken. Der Preiswettbewerb wird ruinöser. Techische Informationen erhält die freie Werkstatt von nahezu jedem Teilegroßhandler. Und last but not least ist die Häufigkeit in der Just in Time Belieferungen kostenmäßig nicht mehr lange tragbar. Das alles führt zu einem bedrohlichen Rückgang der Rohrträge und des Gewinns und macht zahlreiche Teilegroßhändler nicht gerade zukunts-fit.

Auf der Suche nach Alleinstellungsmerkmalen wird man beim Angebot von OE-Teilen fündig. In der Erfüllung der 100%igen Bedarfserfüllung von Werkstätten liegt einer der Schlüssel, wie man sich vom Wettbewerb differenziert. Hier lag die Hauptmotivation für Coler, in immer größerem Umfang in den OE-Teilevertrieb an freie Werkstätten einzusteigen.

Anfänglich bestaunt und belächelt, entwickelt sich hier in immer stärkerem Ausmaß eine neue Wettbewerbs-Strategie, wie man sich im Teileabsatz erfolgreich behauptet. Diese Strategie findet Nachahmer. Die Fa. Knoll und weitere sind auf dem besten Wege, Coler zu folgen. So entwickeln diese IAM Teilegroßhändler ihre Kernkompetenz fort von der Logistik hin zum Sortimentsbündler.

Steigerung der Teile-Einkaufs-Loyalität

Konnte einer freier Teilegroßhändler traditionell nur ca. 70-80% der Nachfrage von freien KFZ-Werkstätten bedienen (der Rest waren Captive-Parts, die nur über die OE-Vertriebsschiene zu beschaffen war), so können IAM-Teilegroßhändler mit OE-Teilen immer mehr das komplette Nachfragespektrum aus “einer Hand” bedienen. Im Umkehrschluss ist das ein Instrument der Kundenbindung und der Steigerung der Teile-Einkaufs-Loyalität bei freien Werkstätten.

Reaktion folgt auf Aktion

In dem Maße, in dem clevere IAM Teilegroßhändler dem Autohandel Marktanteile abgerungen haben, so stellen sich immer mehr Autohändler zeitgemäß auf und beliefern ihrerseits die IAM-Werkstätten mit OE-Teilen. Der Wettbewerb im Aftermarket gewinnt neue Formen.

Wolk after sales experts, die seit Jahren diese Entwicklung aufmerksam verfolgen, hat diesen Trend analysiert und entwickelt hierzu spezielle Beratungsprogramme für die Optimierung des Teilevertriebs. Im Detail beinhaltet der OE-Teile-Cyclus folgende Aktivitäten:

  1. Mit zwei Profil-Reporten werden bedeutende OE- und IAM-Teilegroßhändler analysiert
    1. OE-/Genuine Car Parts Wholersalers in Germany (39 Firmenprofile)
    2. IAM Car Parts Distributors in Europa (465 Firmenprofile)

  2. Momentan befindet sich eine 1.000er Werkstattbefragung kurz vor Abschluss in der 500 IAM-Werkstätten, 400 OES-Werkstätten und 100 Karo-Lack-Werkstätten nach Ihrem Einkaufsverhalten untersucht werden und wie diese ihren jeweils wichtigsten IAM- und OE-Teile-Großhändler bewerten. Bei wichtigen Reparaturbereichen wird die Teilebevorzugung zwischen OE-und IAM Teilen analysiert und ermöglicht aussagefähige Bewertungen mit anschließenden Maßnahmenempfehlungen. Auf Basis dieser representativen 1.000er Werkstattbefragung wird der deutsche Teilgroßhandels Award 2017 erstmalig an die bestbewerteten OE-als auch IAM-Teilegroßhändler verliehen.

  3. Am 8.3.2017 veranstaltet wolk after sales in Bonn ein Spezial-Forum zum Thema “OE- goes IAM – IAM goes OE" – new trends in the parts wholesales business. Das Forum will neue Strategien im Teilegroßhandel aufzeigen und zu neuen Lösungen und Maßnahmen animieren.
    Das OE-Forum startet in einem neue Kongress-Format.
    • Es referieren ausschließlich Praktiker für Praktiker auf Management-Ebene
    • Die Beiträge sind auf 15 Minuten reduziert und werden blockweise diskutiert
    • Es werden Ergebnisse von zwei OE-/Genuineparts Studien vorgestellt, um dem Thema einen repräsentativen Unterbau zu verleihen
    • Angestoßen wird das Thema „Original-Ersatzteile“ durch kabarettistische Einlagen eines Improvisations-Theaters, welche das Thema aus Verbrauchersicht reflektiert.
    • Das Thema ist begrenzt auf das aktuelle Thema der OE-/Genuineparts
    • Im Fokus steht das originäre After Sales Geschäft mit OE-Teilen und wie dieses profitabel angegangen werden kann – nicht die langfristige perspektivische Sicht, die durch neue Technologien hervorgerufen werden.
    • Begleitet wird das Forum durch die Verleihung des Teilegroßhandels-Awards (bester OE- und IAM Teilegroßhändler)
    • Es besteht vor, während und nach der Veranstaltung ausreichend Gelegenheit zum Netzwerken und Erfahrungsaustausch
  4. Weitere Infos hierzu finden Sie unter: http://www.wolk-aftersales.com/aftermarket-forum-2017.html

Nehmen Sie mit uns zum OE-Teile-Vertriebsthema Kontakt auf. Wir stehen mit unserem europäischen After Sales Experten-Team bereit, individuelle Lösungen im Bereich der Analyse, der Beratung und der Implementierung für Sie zu erarbeiten.

Kontakt:
Wolk after sales experts
Antti Alexander Wolk
Technologiepark
Friedrich Ebert Str. 75
D 51429 Bergisch Gladbach
+49 2204/842535
Antti.wolk@wolk-aftersales.de
Last modified on Tuesday, 30 May 2017 18:40

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.