Neue Trends im Teilegroßhandel - von Praktikern für Praktiker!

Beschreibung

Aftermarket Forum 2017 neu

Der Vertrieb von OE-Teilen an freie Werkstätten nimmt im After Sales Geschäft eine immer wichtigere Rolle für Hersteller, Händler und Werkstätten ein und bietet so ein durchaus interessantes und innovatives Geschäftsfeld.

Auch die zunehmende Technologisierung so z.B. Diagnostik-, Kalibrierungsarbeiten an heutigen PKW führt dazu, dass auch immer mehr freie Werkstätten zu OE-Teilen greifen, um Fahrzeuge zu reparieren. Das vormals vorhandene Preisgefälle zwischen IAM-Teilen und OE-Teilen wird stetig kleiner, dies begünstigt die Wahl von OE-Teilen zusätzlich.

Nach Einschätzung von wolk after sales experts beziehen IAM PKW-Werkstätten bereits heute 25-30% ihres Gesamtersatzteilebedarfs in Form von OE-Teilen der Autohersteller.

Auf Grund dieser und zukünftiger Entwicklungen und sich abzeichnender Trends in diesem Geschäftsfeld laden wir Sie zu unserem
Aftermarket Forum 2017 „OE goes IAM – IAM goes OE“
am 08.03.2017
im AMERON Hotel Königshof in Bonn ein.

Es werden hochkarätige Führungskräfte aus der kompletten Supply Chain referieren. Autohersteller, Teilehersteller, Autohandels-Gruppen, IAM-Teilegroßhändler, Versicherungen, Online-Anbieter für OE-Teile und last but not least eine renommierte Mehrmarken-Werkstatt ihre Sicht zu folgenden perspektivischen Fragen darlegen:

  • Wie positioniert sich PSA mit seinem sehr fortschrittlichen und zukunftsweisenden Independent-Aftermarket-Konzept gegenüber der Konkurrenz?
  • Wie reagieren Teilehersteller auf den wachsenden OE-Teileabsatz an IAM-Werkstätten und den damit verursachten Konkurrenzdruck auf ihren Absatz von IAM-Teilen?
  • Welche Wettbewerbsvorteile versprechen sich Autohandelsgruppen durch die Angebotsbündelung von OE- und IAM-Teilen und welche Herausforderungen und Gefahren sind damit verbunden?
  • Welche Schwierigkeiten offenbaren sich dem Autohandel beim Vertrieb von OE-Teilen an IAM-Werkstätten in der Praxis?
  • Welche Vorteile hat der Vertrieb von OE-Teilen für freie Teilegroßhändler und welche Herausforderungen birgt dieses Geschäftsfeld?
  • Werden IAM-Werkstätten zukünftig auch bei Verschleißteilen verstärkt OE-Teile einkaufen oder beschränkt sich der OE-Teile-Bezug auf Captive- und Unfallteile?
  • Inwiefern kann das Internet dazu beitragen, den Vertrieb von OE-Teilen an IAM-Werkstätten weiter zu intensivieren?
  • Werden Versicherer nach den Jahren der Bevorzugung von OE-Teilen in der Zukunft auch IAM- / Gebrauchtteile Ihren Kunden bei der Reparatur anbieten?

Des Weiteren werden Kernergebnisse aus zwei Studien vorgestellt:

  • Leistungsmerkmale von 39 deutschen OE-Teilegroßhändlern
  • Der Teilebezug von OE- wie IAM-Teilen aus der Sicht von 1.000 Werkstätten

In stattfindenden Podiumsdiskussionen bietet sich ausreichend Gelegenheit, auch kritische Teilnehmerfragen zu diskutieren.

Auf Basis der Befragung von 1.000 Werkstätten wird der „Deutsche Teilegroßhandels-Award 2017“ an die am besten bewerteten IAM- / OE- Teilegroßhändler verliehen.

Der Autofahrer und seine Einstellung zum Thema Original-Ersatzteile wird durch das bekannte Bonner Improvisationstheater „Die Springmäuse“ unterhaltsam dargestellt.

Ein abschließendes Come-Together bietet ausgiebig Zeit für den gemeinsamen Gedanken- und Erfahrungsaustausch.


Datum: 08.03.2017
Beginn 9:00 Uhr

Ort: Ameron Hotel Königshof
Adenauerallee 9
53111 Bonn

Kosten: 1050,-€ pro Teilnehmer
 650,-€ für jeden weiteren Teilnehmer aus demselben Unternehmen

Konferenzsprache: Deutsch - Simultanübersetzung ins englische verfügbar
Stornierung: Bei einer Stornierung bis zu 3 Wochen vor Beginn der Veranstaltung gewähren wir Ihnen eine Rückzahlung von 50%. Späteren Stornierungen werden keine Rückzahlungen gewährt.